SPACE 42. Dusseldorf Positions

Dorothea Gelker, Andrea Küster, Katrin Laade, Ulrike Münchhoff, Myriam Thyes, Brygida Wrobel-Kulik.

23.04.2017 – 18.06.2017Group ExhibitionRobert Koepke HausSchwalenbergGermany

>>> This page will soon be translated <<<

Die Ausstellung zeigt die Arbeiten von fünf Düsseldorfer Malerinnen und einer Videokünstlerin, die alle in Düsseldorf  im Atelierhaus „Salzmannbau“ leben und arbeiten. Der Ausstellungstitel „Space 42“ bezieht sich auf den Roman “Per Anhalter durch die Galaxis” von Douglas Adams, als computergenerierte Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest. Letztlich lässt sich mit der Antwort aber nichts anfangen, weil niemand weiß, wie die umschriebene Frage eigentlich exakt lautet. Im Rahmen der Vorbereitungen für die Ausstellung in der Malerstadt Schwalenberg ist ein neuer „Reflektionsraum“ entstanden. Die Künstlerinnen trafen sich gemeinsam zu gegenseitigen Atelier- und Ausstellungsbesuchen, vertieften so den Dialog untereinander. Ein derartiger längerfristiger Austausch von Künstlerinnen, in dem langjährige Erfahrung mit Aktivität und künstlerischer Qualität gebündelt werden, ist selten im Kunst- und Ausstellungsbetrieb. Im „Space 42“ entstanden so weitere Räume: Farb-, Form-, Denk- und Erlebnisräume, Räume inhaltlicher, geistiger und anschaulicher Art, die wiederum Platz für weitere Wirkungskreise eröffnen.

Eine besondere Position in der Ausstellung nehmen die Videoinstallationen der Medienkünstlerin Myriam Thyes ein. Ihre Arbeiten kreisen stets um gesellschaftliche und kulturelle Symbole, um ihre Bedeutungen und deren Wandlungen. Dabei wird die Bilderfolge durch wiederkehrende Motive strukturiert. Im Zentrum der Präsentation von Thyes‘ Arbeiten steht die Videoinstallation „Sophie Taeuber-Arps Fluchtlinien“ von 2015. Die Animation, die acht Werke Taeuber-Arps aus der Gruppe der „Lignes“ mit Fotos aus dem 2. Weltkrieg kombiniert, zeigt die Verbindung und die Diskrepanz zwischen Taeuber-Arps künstlerischem Tun und der Welt des Krieges und der Verfolgung. Mit „Fluchtlinien“ ist auch Taeuber-Arps innere Flucht vor der Realität gemeint. Das Video thematisiert diesen für Künstler/innen bis heute aktuellen Konflikt – Kunst in der Gegenwart von Unrecht und Gewalt. 

Links

Downloads

Press

Place

Robert Koepke Haus
Polhof 1
32816 Schieder-Schwalenberg


Exhibited Works