BeziehungsMuster

2004 - 20087 digitale Grafiken, C-Print auf Alu-DiBond, Maße variabel (2004). Siebdruck auf Bütten-Karton, 100 cm x 70 cm, 6-farbig (2008).

Thyes bearbeitet kulturell und medial überlieferte Symbole. Diese umzubilden und umzuwerten, ihnen neues Leben und Aktualität zu geben, betreibt die Künstlerin hier im Zusammenhang mit zwischenmenschlichen Beziehungen und deren Polaritäten. Gleichwertige Polaritäten ergänzen, bedingen und beeinflussen einander, sind nicht immer zwei verschiedene Wesen oder Dinge, sondern manchmal auch zwei Zustände desselben. Alle Elemente beinhalten kulturgeschichtliche, mythische, soziale und psychologische Deutungsebenen.
Geometrische Formen kommen zu allen Zeiten in Kulturen auf der ganzen Welt vor – mit wechselnden Funktionen und Bedeutungen. Auch die Kombination von Figur und Geometrie ist seit jeher weit verbreitet. Sie scheint zur Vorstellungswelt der Menschen zu gehören und zur Schaffung geistiger Haltungen unerläßlich zu sein. So geht es hier auch um die Beziehung zwischen Sinnlichkeit und Denken, zwischen Körper und Symbol.

2003 malte Thyes ihr letztes Bild auf Leinwand. Seit 1998 arbeitet die Künstlerin mit digitaler Fotomontage, digitalem Video und Animation. 2004 überarbeitete sie digital ihre Gemälde-Serie BeziehungsMuster von 1995-2003. Daraus entstanden die gleichnamige digitale Bilder-Serie und 2008 der Siebdruck.

Downloads


Zugehörige Ausstellungen


Verwandtschaften