RAPPORT. Patricia Lambertus und Myriam Thyes, Kunstverein Schwerin, 2014

Kunstverein Schwerin im ehemaligen Elektrizitätswerk am Pfaffenteich
Kunstverein Schwerin im ehemaligen Elektrizitätswerk am Pfaffenteich

Kunstverein Schwerin
Publikum vor MAGNIFY MALTA.    Foto: Jörg Weule

Kunstverein Schwerin
Sabine Klemm, Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern, spricht an der Eröffnung.    Foto: Jörg Weule

Kunstverein Schwerin
Sabine Klemm, Patricia Lambertus, Myriam Thyes; Anne-Kathrin Auel spricht zur Eröffnung.    Foto: Jörg Weule

Kunstverein Schwerin
Video STRANDED IN MALTA und 2 Leuchtkästen (Cruise Liner) aus MAGNIFY MALTA

Kunstverein Schwerin
2 Leuchtkästen (Cruise Liner) aus MAGNIFY MALTA

Kunstverein Schwerin
AFTER TIEPOLO, Video-Installation

 

Aus der Pressemitteilung:

Für ihre neu erarbeitete Installation Chambre bleu (2014) verwendete Patricia Lambertus unter anderen Fotografien, die sie im Schweriner Schloss aufgenommen hat. In das historische Ambiente setzte sie selbst gemachte und den Medien entnommene Aufnahmen, mit denen der Krieg in den von ihr mit bildgewaltigen Fototapeten und exklusiven Wandbehängen geschaffenen Installationsraum einzieht. Myriam Thyes kombiniert ebenfalls Bilder aus unterschiedlichen Zusammenhängen miteinander, so zum Beispiel in ihrer Videoprojektion After Tiepolo (2013), für die sie in der Würzburger Residenz das Fresko von Giovanni Battista Tiepolo filmte und es in einer bewegten Collage nach und nach von Planeten und Architekturen zuwachsen ließ. In ihrer Fotoserie Magnify Malta (2010) beschäftigt auch sie sich mit gesellschaftspolitischen Spannungen und so zeigt sie die in Valletta anlegenden Kreuzfahrtschiffe ebenso wie ein Flüchtlingscamp in Hal Far.

Anlässlich der Eröffnung am 11. Juli gibt Sabine Klemm, Vorstandsmitglied Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V., ein Grußwort. Danach führt Anne-Kathrin Auel, Leiterin Kunstverein Schwerin, in die Ausstellung ein.

Künstlergespräch: Sonntag, 17. August 2014, 16 Uhr

Die Ausstellung wird unterstützt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur der Landeshauptstadt Schwerin, der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, sowie den Unternehmen Caspar, Rasch, Eschke und Zuther + Hautmann.

 

link Pressemitteilung Thyes PDF

link Einladung zur Ausstellung RAPPORT im Kunstverein Schwerin